Seit 2022 bin ich Schirmherrin, nein Schirmfrau des Young Writers Club (YWC) der Fantastischen Teens in Hamburg, einer Schreibwerkstatt für Jugendliche, die den jungen Menschen einmal wöchentlich einen Raum zum Schreiben bietet und von mehreren professionelle Tutoren und Tutorinnen begleitet wird.

https://www.fantastischeteens.de/2022/04/04/ywc-young-writers-club/

Geleitet wird der YWC von Annette Pauw und David Gravenhorst

NEWS&PROJEKTE   ·   08. Juni 2023 

MASTERCLASS MIT ANNETTE MIERSWA

„Annette Mierswa, Schirmfrau des YWC las im Lesehaus Dulsberg, zunächst aus ihrem neusten Roman „Unsere blauen Nächte“. Er handelt von Rausch und Kontrollverlust, falschen und echten Freunden und von der Liebe. Unsere fantastischen Teens waren die ersten Zuhörer und ein kompetentes Publikum. Denn sie sind selber Autoren und Autorinnen mit dichter und überwältigender Phantasie, wie die anschließende Schreibübung bewies. Als Anregung hatte Annette Mierswa Portraitfotos der Performance „The Artist is present“ von Marina Abramoviç ausgelegt. Eine großartige Vorlage! „Wer ist diese Person auf dem Foto? Was könnte sie beschäftigen, ihr Leben aufwühlen, sie vor eine Herausforderung stellen?“ (Antonia) In kurzer Zeit entstand ein Dutzend Entwürfe für komplexe Lebensgeschichten.

YWC goes „KlassenSätze“…

Ich freue mich, dass seit 2023 zwei Young Writers die Jury des Hamburger Schreibwettbewerbs „KlassenSätze“ bereichern, Antonia und Sara.

NEUJAHRSGRUSS AN DIE FANTASTISCHEN TEENS UND DIE YOUNG WRITER

Liebe Young Writers, liebe Fantastische Teens,

ein neues Jahr ist angebrochen, viele neue Tage, an denen wir schreiben können. Was für ein wunderbares Versprechen!

Egal, was um uns herum geschieht und tobt in der Welt, wir können schreiben und uns schreibend eine neue, andere Welt erschaffen, oder die vorgefundene erweitern, ausschmücken oder auf das Wesentliche reduzieren. Ja, wir sind die Göttinnen und Götter unserer Geschichten. Was die von uns erschaffenen Figuren erleben, liegt allein in unseren Händen. Und damit auch die wunderbare Möglichkeit, Welten zu kreieren, nach unseren Vorstellungen, sei es um aufzurütteln, um Hoffnung zu machen, um zu unterhalten, um zu berühren oder auch, um uns selbst zu heilen. Denn auch das können wir mit Worten, indem wir zu Papier bringen, was in uns schreit oder liebt oder hasst. Es in die Welt zu gebären kann uns selbst erneuern. Das durfte ich selbst schon oft erfahren. Ich begann, ganz harmlos, mit einem Oscar oder einer Ava, um die herum und aus denen heraus ich eine Welt entstehen ließ. Und meist wurde ich selbst davon überrascht, wie diese Figuren plötzlich lebendig wurden und immer auch einen Teil von mir in ihre Welt mitnahmen. Meine Figuren erleben manchmal Dinge, die ich auch erlebt habe. Nur gehen sie meist anders mit Niederlagen oder Verletzungen um, als ich es einst tat. Und so helfen sie mir, meine Vergangenheit in ein neues Licht zu setzen und heilsame Impulse zu senden. Und noch glücklicher macht es mich, wenn diese Impulse auch meine Leserinnen und Leser erreichen und etwas in ihrem Leben anstoßen können.

Und so wünsche ich euch für das neue Jahr, dass ihr sowohl freudige, als auch erdrückende und deprimierende Ereignisse, die sich nicht wegdenken lassen, in eure Geschichten ergießt und in ihnen vielleicht Lösungen oder Impulse findet, die euch selbst und euren Leserinnen und Lesern Frieden und Freude schenken mögen oder die an den Festen dieser Welt rütteln und dieses Rütteln hinaustragen. Denn jede Stimme hat Gewicht. Ich wünsche euch, dass eure Stimmen gehört werden.

Herzliche Grüße

Annette Mierswa

Schirmfrau des YWC