Ich wurde am 30.10.1969 in Mannheim geboren, wo ich mich schon während der Schulzeit in verschiedensten Bereichen engagierte. Ich war als einzige Schülerin jüngstes Jurymitglied und Mitorganisatorin der Schultheaterwochen am Nationaltheater Mannheim, schrieb als freie Mitarbeiterin für das Feuilleton des „Mannheimer Morgen“ und engagierte mich im Umwelt- und Tierschutz (u.a. für Greenpeace). Für die Mannheimer Schultheaterwoche entwarf ich 1988 auch das Plakat. I989 spielte ich am Mannheimer Nationaltheater in der Uraufführung des Stücks „Memmingen, ein Theaterstück“ von Bettina Fless mit, die auch Regie führte.

Ein Jahr nach dem Abitur am Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Mannheim, verließ ich 1991 meine Heimatstadt und studierte in Hildesheim angewandte Kulturwissenschaften (Abschluss Vordiplom), absolvierte währenddessen ein Praktikum bei Lenfilm in Sankt Petersburg und machte eine Dramaturgie-Assistenz am Schauspiel Köln.

Während des Studiums entdeckte ich meine Liebe zur Kamera und ging 1993 nach Köln, wo ich bei dem Dokumentarfilmer Peter Krieg („Septemberweizen“) ein halbes Jahr lang mitarbeitete (auch in der Kameraführung). Anschließend wechselte ich 1994 nach Hamburg und arbeitete drei Jahre als Kameraassistentin für Film und Fernsehen.

Als meine Kinder zur Welt kamen beendete ich dieses unstete Leben und  machte eine Ausbildung zur psychologischen Beraterin und Trainerin für Poesie- und Bibliotherapie (therapeutisches Lesen und Schreiben). Letzteres am Fritz-Perls-Institut.

Mein erstes Kinderbuch erschien schließlich 2008 im Tulipan Verlag. „Lola auf der Erbse“ wurde gleich ein großer Erfolg und für diverse Preise nominiert. Die Verfilmung (von Thomas Heinemann, mit Christiane Paul, kam 2014 in die Kinos) wurde weltweit auf Festivals präsentiert und erhielt viele internationale Preise. Es folgten weitere Kinderbücher im Tulipan Verlag. „Samsons Reise“ (2011) entstand mit einem Stipendium des Deutschen Literaturfonds.

Seit 2018 schreibe ich auch Jugendbücher und habe im Loewe Verlag eine Thementaschenbuchreihe, d.h. Bücher mit aktuellen, unterrichtsrelevanten Themen, wie zum Beispiel „Wir sind die Flut“ zum Klimaaktivismus oder „Instagirl“ zu den Themen Soziale Medien und Selbstdarstellung.

Ich bin Mitglied in den Netzwerken: die Elbautoren, die Bücherfrauen und im VS der Autoren sowie im Bundesverband des Bödecker Kreises. Außerdem zähle ich mich zu den Writers for Future.

Seit 2008 biete ich Lesungen und Schreiworkshops an.

Ich lebe mit meinem Mann in Hamburg und habe zwei erwachsene Söhne.

Mein größter Wunsch ist es, die Seelen der Kinder zu berühren und weiterzugeben, was mir im Leben wichtig geworden ist.

 

http://elbautoren.de/