Nominierung für den Jugendbuchpreis Wi(e)derworte 2021 des Ulla-Hahn-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Rheinischen Lesefestival Käpt’n Book der Bundesstadt Bonn für „Wir sind die Flut„. (Shortlist)

„Der Jugendbuchpreis wird seit 2013 verliehen und gehört mit einem Preisgeld von 5000 Euro zu den am höchsten dotierten Auszeichnungen für Kinder- und Jugendliteratur im deutschsprachigen Raum. Inspiriert vom Werk und der Lebensgeschichte Ulla Hahns zeichnet er Bücher aus, die von der Emanzipation junger Menschen erzählen. Im Fokus stehen Geschichten über junge (Anti-)Heldinnen oder -Helden im Widerstreit, die großen gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit, Wege und Irrwege des Heranwachsens oder die Auseinandersetzung mit der Welt und dem eigenen Ich.“

https://www.monheim.de/stadtleben-aktuelles/news/nachrichten/jugendliche-nominieren-sechs-romane-fuer-jugendbuchpreis-wiederworte-9437?fbclid=IwAR3KOzRWhuMAhUgFpdirtSlj2SDFUAM7H16lnUxFDZdqood-UQLnqNTo3Jo

  • KIMI-Siegel für Vielfalt 2020
https://kimi-siegel.de/2020/07/21/annette-mierswa-not-your-girl/

  • Nominiert für den Katholischen Kinder- und Jugendliteraturpreis 2009
  • Nominiert für den Prix Chronos 2009
  • Nachwuchspreis 2009 der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V., Auswahlliste
  • Drehbuchförderung des bayerischen Filmfonds für den Regisseur und Autor Thomas Heinemann.
  • Empfohlen von der Stiftung Lesen

  • Prix Chronos 2012
  • Gefördert vom Deutschen Literaturfonds e.V.
  • Empfohlen von der Leselotsen-Jury/ buchjournal
  • Lesehits für Kids Juni 2011 / Buchhandlung HEYMANN und Bücherhallen Hamburg
  • Ausgezeichnet vom Literaturmagazin BÜCHER
  • Jānis Baltvilks International Prize in Children’s Literature in Lettland 2017
  • Heidelberger Leander 2014
  • Kalbach Klapperschlange 2012, Nominierung
  • Prix Enfantasie (Schweiz), Nominierung für die französische Ausgabe „Le voyage du Samson“Annette Mierswa Samsons Reise

Mit meiner wunderbaren lettischen Übersetzerin Inga Karlsberga bei der Preisverleihung in Riga 2017.

  • Nominierung für den Hansjörg-Martin-Preis des Syndikats, 2016