„Ein bemerkenswertes Kinderbuch-Debut.“
Süddeutsche Zeitung

„Eine Geschichte vom Suchen und Finden. Voller Herzenswärme und Fantasie.“
WDR 5/Lilipuz

„Ein ernstes Thema fein und leicht verpackt. Sehr poetisch.“
Focus Schule

„Ein Buch über Sehnsucht, Trennung und Neubeginn, über Kummer und Glück, poetisch und herzerwärmend erzählt.“
Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2009, Empfehlungsliste

„Behutsam erzählt Annette Mierswa, wie Lola mit dem Verlust ihres Vaters zurechtkommt. Und wie sie dabei Stück für Stück begreift, dass sie über all dem Warten das Leben nicht verpassen darf.“
Geolino

„Warmherzig, fantasievoll, sprachlich ansprechend und aus Kindersicht geschrieben – dieser Roman bietet alles, was ein Lieblingsbuch ausmacht.“
Stiftung Lesen

„Alle Zutaten vermischt Annette Mierswa zu einem zauberhaften Märchen.“
Eselsohr

„Ein äußerst stimmiges Buch über die Sehnsucht nach dem abwesenden Vater und die heilende Wirkung, die Geschichten zufallen kann.“
Aus der Begründung der Jury für die Nominierung des “Prix Chronos 2009“

„Eine poetische Geschichte – garniert mit wundervollen Tuschezeichnungen.“
BILD der FRAU

„Trotz ernster Themen fühlt man sich beim Lesen wunderbar leicht. Auch die fantasievollen Illustrationen von Stefanie Harjes laden zum Träumen ein.“
Der bunte Hund

„Es sind nicht zuletzt die poetischen Einfälle und der feine Witz, die das Buch herausragend machen.“
1000 und 1 Buch

 

 

 

„Ein kühnes Abenteuer mit einem wirklichkeitsnahen Helden.“
Neue Zürcher Zeitung

„Ein sehr liebevolles, lebenskluges Buch.“
FOCUS SCHULE

„Annette Mierswa schreibt mit großem Einfühlungsvermögen.“
Berliner Zeitung

„Klug, voll sprachlicher Anmut und mit einem wundbaren Einfühlungsvermögen geschrieben.“
Mannheimer Morgen

„Eine spannende, poetisch erzählte Geschichte.“
rbb

„Ein Buch zum Weinen und Glücklichsein.“
buchjournal

„Annette Mierswa kombiniert liebevoll gezeichnete Charaktere mit einer rasanten Handlung.” aus der Begründung der Verleiher des Prix Chronos

„Annette Mierswa versteht es, ein ernstes Thema mit wunderbarer, feinfühliger Leichtigkeit und Wärme anzugehen.“
BÜCHER

„Mit berührenden Metaphern und klugen Dialogen gelingt Annette Mierswa die Balance zwischen Trauerbewältigung und einem schönen, lebensbejahenden Kinderbuch, in dem das Glück am Ende überwiegt.“
kinderbuch-couch.de

Stimmen aus dem Buchhandel:

„Ein gelungenes, zartes Buch, welches die Seele streichelt. Eine Geschichte, die am Ende so unglaublich sonnig strahlt wie sein Cover.“
Katrin Maschke, Buchhandlung Waldmann, München

„Eine sehr berührende, warmherzige Geschichte, die voller Abenteuer und Lebenslust steckt.“
Marianne Hollederer, Buchhandlung Heymann, Hamburg

„Ein Buch der leisen Töne – wunderbar eingefangen das Thema Trauer und Verlust, aber immer mit einem Hoffnungsschimmer.“
Elke Simon, Evangelische öffentliche Bücherei, Lauf

„Das Buch ist wunderschön! Es ist zu meinem Lieblingstitel geworden.“
Edith Mayer, Buchhandlung Hardel, Prien

„Samsons Reise geht ungewöhnlich offen mit den Themen Tod und Sterben um. Es beschönigt nichts und lässt dabei Raum für Trauer aber auch Hoffnung.“
Susanne Lux, Nimmerland Buchhandlung, Mainz

„Ein Buch voller Zuneigung und Nähe, aber auch Spannung, ein Hauch Natur und das Gefühl, wie wichtig Freunde und die Hilfe untereinander im Leben sind.“
Holger Mehlhardt, Natura Buchhandlung, Kleinmachnow

www.pro-senectute.ch/de/angebote/generationenprojekte/prix-chronos/medien.html

Leserstimmen im Rahmen des Prix Chronos:

“Die Geschichte berührt, ohne kitschig zu werden.”

“Das Buch ist zutiefst berührend. Ich musste weinen, während ich es las, was mir bis jetzt noch nie passiert ist. Aber es macht Hoffnung. So lächelte ich am Ende.”

“Es war so spannend, dass ich es in einer Nacht durchlesen musste.”

Die Geschichte zeigt auch, wie wichtig Gespräche und Rituale für die Verarbeitung eines Verlustes sind.”

 

»Mit einer wunderbaren Erzählsprache, viel Witz und viel Herz erzählt Annette Mierswa die Geschichte von Suni Stern, der selbsterklärten Ermittlerin.«
Auszug aus der Jurybewertung, das-syndikat-com,  Februar 2016

»Stilistisch ist Annette Mierswa stets humorvoll – mit einer kleinen Note Melancholie. Die Figuren sind eigenbrötlerisch und reizvoll durch ihre besonderen Sehnsüchte.«
1001 Buch, Juni 2015

»Optimal für beste Freundinnen!«
Der Sonntag, Juni 2015

»Ein spannendes Buch um Gefühle, Freundschaft und den Umgang miteinander.«
Straubinger Tagblatt, Februar 2015

»Lola auf der Erbse hat eine würdige Nachfolgerin gefunden.«
Kölnische Rundschau, Februar 2015

»Annette Mierswa erzählt […] frisch und mit viel Humor von einem aufgeschlossenen, ganz normalen Mädchen auf der Suche nach Freunden.«
Stuttgarter Zeitung, März 2015

»Das Buch war noch besser, als ich es mir vorgestellt hatte!«
Dein Spiegel, Testleserin Malina (10), April 2015

»Kichern, betiteln, in Schubladen stecken – macht doch jeder von uns, macht auch Spaß. Annette Mierswas Werk warnt lustig und leise davor, es nicht zu schnell zu tun.«
GeoLino

»Optimal für beste Freundinnen!«
Badische Neueste Nachrichten

Nach “Die geheime Welt der Suni Stern” die zweite originelle Geschichte über Suni, mit eigenwilligen Figuren, spannend, einfühlsam und auch humorvoll erzählt, nicht nur für Mädchen ab neun Jahren. Gern empfohlen.”
Gudrun Eckl, Borromedien

“Ein tolles Mädchen Buch das einlädt, nicht nur das zu sehen, was vor Augen liegt sondern in die Tiefe zu schauen!
Ein Buch dass Mädchen aber auch Jungs Mut machen kann, die gerade ihre Eltern oder einen Elternteil verloren haben oder die in die Fremde müssen.”
Seelensplitter

 

“Dieses Buch zeigt sehr gut die große Kluft zwischen dem virtuellen glitzernden Schein und dem eher einsamen Sein in der realen Welt.” Andrea Wedan, Buchkultur

“Die Thematik gefiel mir sehr gut. Der Titel und das Cover passen wie die Faust aufs Auge! Mir gefällt, wie Isi sich am Ende nach ihrer Veränderung verhält und auch finde ich sehr gut, wie die Autorin mit dem Thema umgeht. Sie sagt nicht einfach „Gut, sie hat es überstanden, weiter geht’s!“, sondern zeigt, welche Probleme Isi nun hat.”
Sarah Schröder, 19 Jahre

“Humorvoll und ausgewogen erzählt ist „Instagirl“ eines dieser Bücher, die für mich in den Schulunterricht gehören.
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

“Dieses Buch trifft absolut den Nerv der Zeit und spricht die Problematiken im Bereich Internet und Social-Media an, ohne dabei etwas zu beschönigen.”
Foxy books