Weitere Infos zu allen Büchern über die Menüleiste am linken Rand!!!

Alia am Ort der Wunder
von Annette Mierswa, mit Illustrationen von Stefanie Harjes
190  Seiten2021
Hardcover
Windy Verlag GmbH
978-3-948417-11-6 (ISBN)
13 €

Alia erfährt plötzlich, dass ihr Vater an Krebs erkrankt ist und das verändert ihr Leben völlig. Sie versucht herauszufinden, was hinter dieser Krankheit steckt und stellt fest, dass auch die Erwachsenen in ihrem Umfeld mit der Situation überfordert sind. Mit ihrer Hartnäckigkeit und Herzlichkeit schafft sie es, den Krankenhausalltag ihres Vaters und seines Zimmergenossen Theo ein wenig bunter zu gestalten. Doch weil sie sich an der Krankheit schuldig fühlt, alles richtig machen will und dabei keine Wut und Trauer zulassen kann, gerät sie selber an ihre Grenzen.

Ein berührendes Kinderbuch, das sehr authentisch wiedergibt, wie Kinder denken, dass sie oft die Schuld für Erkrankungen bei sich suchen und versuchen alles gut zu machen. Gleichzeitig ist es ein heiteres Buch, dass trotz der bedrohlichen Krankheit, positive Gedanken und Lebensfreude zulässt. Mit wunderbaren farbigen Illustrationen im Innenteil.

Für mich ist dieses Buch etwas ganz Besonderes. Wir erleben Alia sehr lebendig und nah. Einfühlsam und fachkundig erzählt Annette Mierswa von den Tücken der Krankheit. Aber weil Alia trotz allem so viel Lebensfreude, Kraft und Zuversicht versprüht, ist ‘Alia am Ort der Wunder‘ einfach ein schönes Buch.
(Kristina Kreuzer – @einbuch_zweileser)

Krebs ist kein leichtes Thema, und obwohl dies eine fiktive Geschichte ist, hat sie mich sehr berührt. Schon aus den mutmachenden und tröstenden Vorwegworten der Autorin kann man ganz viel für sich mitnehmen.
(Nadine Kammer – Kinderbuchschatz.de)

Genau so könnte es Betroffenen gehenDie Geschichte gibt dabei auch ganz viel Kraft.Sei es durch den Zusammenhalt in der Familie (Oma und Onkel kochen…), die guten Therapieaussichten (zwei von drei Krebsfällen können geheilt werden) und Augen und Herzen offen zu halten für kleine Wunder.
(Nadine Kammer – Kinderbuchschatz.de)

Trotz der Schwer des Themas gibt es auch viel zum Schmunzeln und dies kann ich in meiner Arbeit mit Krebspatienten nur bestätigen. Fazit: Eine berührende Geschichte, die sowohl einfühlsam ist, als auch Kinder an das Thema heranführt.“
(Nadine Kammer – Kinderbuchschatz.de)

In dem Buch beschreibt Annette Mierswa feinfühlig und oft mit einem zwinkernden Auge, wie Alia während der Krebsbehandlung ihres Vaters ihre Freude am Leben wiederfindet. Sie schreibt dabei aus der Sicht des Kindes. Erwachsene Leser könnten sich manchmal ertappt fühlen und doch dabei schmunzeln. Das Buch ist zudem sehr schön und phantasievoll illustriert. Es ist eine absolut empfehlenswerte und kurzweilige Lektüre. Sie eignet sich zum gemeinsamen (Vor-)Lesen mit Kindern.“
(WIR – Kundenmagazin der Kinderkrebsstiftung – Britta Sommersberg)

 

              

2021 neu aufgelegt im Windy Verlag!!!

Lola auf der Erbse“, Kinderroman ab 8 Jahren, mit Illustrationen von Stefanie Harjes, erschienen 2008 im Tulipan Verlag, auf der Empfehlungsliste der „Stiftung Lesen“, nominiert für den katholischen Kinder- und Jugendliteratrupreis 2009, den Prix Chronos 2009, den Nachwuchspreis der AKJ 2009, Kröte des Monats, Drehbuchförderung des bayrischen Filmfonds für den Regisseur und Autor Thomas Heinemann, der das Buch verfilmen möchte.

Ein wunderbares Debüt über die Kraft der Fantasie und die Suche nach dem Glück
Lola Lachmann wohnt mit ihrer Mutter auf der »Erbse«, einem Hausboot unten am Fluss. Seitdem sich ihr Vater in Luft aufgelöst hat, lebt Lola in einer Fantasiewelt,weigert sich zu wachsen und wäscht sich nicht mehr den Hals, um die Erinnerung an Papas Abschiedskuss zu bewahren. Ihr sonderbares Verhalten macht sie zur Einzelgängerin. Zum Glück gibt es noch den alten Fischer Solmsen und seine märchenhaften Geschichten. Eines Tages jedoch droht Lolas Traumwelt aus den Fugen zu geraten: Ihre Mutter hat einen neuen Freund! Kurt ist Tierarzt und eigentlich gar nicht so übel. Lola versucht dennoch mit allen Mitteln, den Eindringling zu vertreiben.“ (Tulipan Verlag)

Das Buch wurde 2013 verfilmt (2014 im Kino), gefördert mit Mitteln des BKM, FFF-Bayern, FFA, DFFF. Mit Christiane Paul, Olaf A. Krätke, Antoine Monot, Jr., Tobias Paul Oertel, Andreas Schmidt, Berivan Kaya, Ferhat Keskin, Jasper Barwasser, Markus Hammer, unter der Regie von Thomas Heinemann (Cinenic Films). Der Film wurde mit dem Prädikat „besonders wertvoll“ ausgezeichnet und hat mehrere internationale Preise gewonnen.

„Warmherzig, fantasievoll, sprachlich ansprechend und aus Kindersicht geschrieben – dieser Roman bietet alles, was ein Lieblingsbuch ausmacht.“ Stiftung Lesen

„Es sind nicht zuletzt die poetischen Einfälle und der feine Witz, die das Buch herausragend machen.“
1000 und 1 Buch

„Eine Geschichte vom Suchen und Finden. Voller Herzenswärme und Fantasie.“
WDR 5/Lilipuz

„Ein ernstes Thema fein und leicht verpackt. Sehr poetisch.“
Focus Schule

„Ein Buch über Sehnsucht, Trennung und Neubeginn, über Kummer und Glück, poetisch und herzerwärmend erzählt.“
Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2009, Nominierung

„Behutsam erzählt Annette Mierswa, wie Lola mit dem Verlust ihres Vaters zurechtkommt. Und wie sie dabei Stück für Stück begreift, dass sie über all dem Warten das Leben nicht verpassen darf.“
Geolino

„Der spannende, stimmungsvoll illustrierte Kinderbuch-Klassiker über die Freundschaft zweier Außenseiter – bekannt durch den gleichnamigen Film mit Tabea Hanstein und Christiane Paul – greift Themen wie Trennung, Scheidung und Patchworkfamilie sowie Freundschaft feinfühlig auf.“ (Vincent & Voltaire)

„Annette Mierswa erzählt mit Fingerspitzengefühl und Humor eine Geschichte über die Freundschaft zweier Außenseiter, die sich gegenseitig helfen. Dabei greift sie viele Gefühle aus dem Kinderalltag auf und schenkt Kindern einen augenzwinkernden Blick auf die komplizierte Welt der Erwachsenen.“ (Vincent & Voltaire)

„Lola ist eine sehr sympathische Außenseiterin, die mich mitfühlen lässt, wie das Leben eines Kindes manchmal echt nicht leicht ist. Sehr gelungen finde ich die Freundschaft zum alten Seemann Solmsen, dem sich Lola mit allem anvertraut. Und auch die Geheimnisse rund um ihren Mitschüler Pelle geben der Geschichten noch mehr Tiefe, denn hier ist auch noch ein anderes wichtiges Thema eingewoben: illegale Einwanderung.“ (@mit_herz_und_buch)

Dieses Buch hat mich unheimlich überrascht und beglückt.“
(Jenny – Amazon Rezension)

Webseite zum Film

Annette Mierswa

Das Buch ist im Fischer Verlag erschienen

 

 

„Samsons Reise“, Kinderroman ab 9 Jahren, erschienen 2011 im Tulipan Verlag. Der Roman wurde gefördert durch ein Stipendium des Deutschen Literaturfonds und mit dem Prix Chronos 2012 und dem Heidelberger Leander 2014 ausgezeichnet. Er wurde von der Leselotsen-Jury des „buchjournal“ empfohlen und vom Magazin „Bücher“ mit dem Prädikat „grandios“ ausgezeichnet.“

 

„Freundschaft, Abenteuer und der beste Hund der Welt!“
Mats und sein Hund Samson sind beste Freunde. Als Samson krank wird, bricht für Mats eine Welt zusammen. Er läuft von zu Hause fort und nimmt Samson mit auf eine abenteuerliche Reise zu Opa Windschief. Denn der weiß bestimmt auch diesmal Rat! Eine berührende Geschichte über eine große Freundschaft zwischen einem mutigen Jungen und seinem Hund: Annette Mierswa erzählt einfühlsam, voller Poesie und Herzenswärme von einer abenteuerlichen Reise, von Abschied, Sehnsucht und Glück.“ (Tulipan Verlag)

https://tulipan-verlag.de/samsons-reise/

Die geheimnisvolle Welt der Suni Stern, erschienen 2015 im Tulipan Verlag.

Suni Stern hat ein ungewöhnliches Hobby:
Sie beobachtet für ihr Leben gerne Menschen. Nach dem Umzug in eine andere Stadt ist alles neu und es gibt eine Menge zu erforschen: Ist ihre Mitschülerin Stella gar nicht das Mädchen, für das sie alle halten? Warum hat Tom immer so ausgebeulte Hosentaschen? Und
was hat der Nachbar Herr Bock zu verbergen? Schnell merkt Suni, dass die Dinge oft ganz anders sind, als sie zunächst scheinen. Auch Freundschaften werden möglich. Und vielleicht sogar die erste Verliebtheit?

Suni stern und die rätselhafte Yolanda“, erschienen 2016 im Tulipan Verlag.    Suni Stern ist gar nicht glücklich über ihre neue Mitschülerin: Yolanda sieht aus wie eine Barbie, verdreht Sunis Freund Tom den Kopf, mischt mit ihrem seltsamen Verhalten die ganze Nachbarschaft auf und zieht ausgerechnet in die Wohnung über Suni. Zum Glück hat Suni ihre beste Freundin Stella, denn geteiltes Leid ist halbes Leid. Als aber Yolanda von einem riesigen, finsteren Kerl verfolgt wird, ist Sunis Neugierde geweckt. Gemeinsam gehen die Freundinnen den Dingen auf den Grund und stellen so einige Fragen an Yolandas Vergangenheit.

Mehr zu allen Büchern über die Menüleiste am linken Rand!!!